Mariatal "clean kick"


 

Seit 2002 gibt es auf der Station „clean.kick“, einer Behandlungs-station für Jugendliche in Mariatal eine Schulstelle mit zwei modern eingerichteten Klassenräumen. Aktuell unterrichten hier 2 Bezugslehrer. Die jugendlichen Schüler im Alter von 15–18 Jahren kommen aus ganz Baden–Württemberg und anderen Bundesländern. Pro Schuljahr werden ca. 80 Schüler aus allen weiterführenden Schularten einschließlich der Sonderschulen unterrichtet. Ohne Verlängerung dauert die Schulbesuchszeit in der Regel  9 Wochen. Der Unterricht pro Schüler und Tag beträgt zw. 2 - 4 Stunden und 2 - 10 Stunden pro Schüler und Woche. Das pädagogische Ange-bot umfasst auch Unterricht bei Schülern ohne direkte schulische Anbindung. Die Schülerpatienten weisen in unterschiedlicher Häufigkeit und Intensität Erfahrung im Missbrauch von Drogen aller Art auf. Am häufigsten ist der Konsum von Alkohol und / oder Cannabisprodukten sowie von synthetischen Drogen. Mehrheitlich stammen die Jugendlichen aus sogenannten Multiproblemfamilien belastet durch Scheidungen, Trennungen, Gewalt, Sucht, Missbrauch u.v.a.m.  Suchtverhalten wird vor allem in kompensatorischem Zusammenhang mit biographischen Belastungen und Brüchen in ablenkender und betäubender Funktion gesehen. Dies ins Bewusstsein der Jugendlichen zu bekommen ist zwar therapeutische Arbeit, beeinflusst die Arbeit der Lehrkräfte jedoch wesentlich. Die Einstellung der Jugendlichen zur Schule ist in der Regel sehr negativ. Beziehungsarbeit ist die Grundlage von Bildungsprozessen. Pädagogische Schwerpunkte bilden neben der Beziehungsarbeit Konzentrationsübungen sowie Unterricht in den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

 

 

 

 

 

clean kick